Keine Frage – die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung des Arbeitsplatzes deutlich beschleunigt. Immer mehr Krankenkassen setzen auf die Arbeit im Homeoffice. Besonders dann, wenn der Heimarbeitsplatz professionell
ein­gerichtet und alle Beteiligten optimal erreichbar und vernetzt sind. Für diese Herausforderung hat BITMARCK mit All-IP die passende Lösung für seine Kundinnen und Kunden. Mit All-IP wird die Umstellung bisheriger Übertragungs­techniken in Telekommunikationsnetzen auf Basis des Internetprotokolls (IP) bezeichnet. Dabei werden Dienste wie die klassische Festnetz­telefonie durch Voice-over-IP ersetzt. Bei der Voice-over-IP-Technologie werden die Sprachinformationen über ein Datennetzwerk übertragen. So ist es möglich, dass die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter über eine einzige Rufnummer auf allen Geräten erreichbar ist – egal, ob im Büro oder im Homeoffice. Dadurch kann sowohl Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens als auch zwischen dessen Kundinnen und Kunden und Versicherten enorm verbessert werden.

Um den Krankenkassen die Digitalisierung ihrer Arbeitsplätze zu erleichtern und sie bei der Umstellung auf die All-IP-Technologie adäquat zu unterstützen, bieten wir gemeinsam mit unserem Partner netconnex die Telefonie­lösung „All-IP-Telefonie und -Video“ an. Das einheitlich integrierte IP-Kommunikationssystem basiert dabei auf den Herstellern Cisco und Caseris und besteht aus einer Standardtelefonie mit zusätzlichen CTI- und Callcenter-Funktionen sowie einem Videokonferenzsystem. Optional ist es möglich, die Versicherten auch per Videofunktion zu beraten. Besonders hervorzuheben ist dabei die vollständige Integration der Lösung in den GKV-Kernstandard BITMARCK_21c|ng. Zudem können weitere kundenspezifische Datenbanken ­mit dieser Lösung gekoppelt werden. 

Um die neue Telekommunikationslösung in Ihrem Unternehmen zu implementieren, gibt es mehrere Optionen: BITMARCK ermöglicht einen modularen Aufbau in Standardtelefonie und optionale Erweiterungen pro Arbeitsplatz sowie die passgenaue Ausgestaltung der Anforderungen. So ist es beispielsweise möglich, die Standardtelefonie durch Chat und Video zu erweitern und sogar mobile Endgeräte (iOS und Android) über eine Applikation zu integrieren. Je nach Einsatzszenario sind unterschiedliche Sicherheitsstufen realisierbar. Neben der kostenfreien permanenten Weiterentwicklung der Lösung bietet diese auch einen redundanten Aufbau der Systeme und Komponenten. Ebenso interessant sind die fest kalkulier­baren Kosten während der Vertragslaufzeit inkl. Telefon­gebühren – zum Beispiel durch eine deutschlandweite Flatrate pro Anschluss. 

All-IP-Telefonie und -Video von BITMARCK bietet den Nutzerinnen UND Nutzern viele Vorteile:

  • zukunftsorientierte Telefonielösung, basierend auf den Herstellern Cisco und Caseris inkl. der kontinuierlichen Weiterentwicklung 
  • höchste Verfügbarkeit durch redundanten Aufbau der Systeme und Komponenten
  • optimale Abstimmung der Telefonielösung auf die Anforderungen der Kundinnen und Kunden
  • veränderungs- und Erweiterungsmöglichkeiten durch Modularisierung der Lösung
  • Kostenersparnisse durch Mengenvolumen vollständige Integration der Lösung in den GKV-Standard BITMARCK_21c|ng
  • Sicherheitsvorteile durch Nutzung unserer Security-Infrastruktur und geschützter Verbindungen

Bereits 30 Kundinnen und Kunden haben sich für die All-IP-Kommunikationslösung von BITMARCK entschieden – darunter auch die BAHN-BKK, die die vollumfängliche Lösung mit Video im Einsatz hat. Torsten Pehl, Referatsleiter IT bei der BAHN-BKK, berichtet im Interview mit der einsnull von den bisherigen Erfahrungen und Ergebnissen:

Herr Pehl, Was hat Sie veranlasst, eine neue Telefonielösung zu implementieren?

Alle IT-Systeme haben eine Art Lebenszyklus. Unser bisheriges Telefonsystem war am Ende seines Lebens- bzw. Weiterentwicklungszyklus angekommen. Deshalb waren wir auf der Suche nach einer neuen Telekommunikationslösung, die sich nahtlos in die Infrastruktur der BAHN-BKK einbinden lässt. Zudem soll ein Web-Frontend für maximale Flexibilität sorgen und uns im mobilen Arbeiten bestmöglich unterstützen – insbesondere während, aber auch nach der Corona-Pandemie. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Integration in das Arbeitsplatzkonzept der BAHN-BKK: Wir möchten einerseits auch zukünftig ein ortsunabhängiges Arbeiten ermöglichen, andererseits ist es für uns unabdingbar, mit einem einheitlichen Erscheinungsbild gegenüber den Kundinnen und Kunden aufzutreten (Unified Communication). Darüber hinaus ist es uns enorm wichtig, eine datenschutzkonforme Plattformlösung bereitzustellen, die sowohl eine hohe Verfügbarkeit als auch verschlüsselte Kommunikation garantiert. Zusätzliche Aspekte, wie z. B. Ergonomie oder das Evergreen-Konzept, haben unsere Entscheidung für eine neue Telefonielösung gestützt.

Wie sind Sie auf die All-IP-Telefonie- und -Video-­Lösung der BITMARCK aufmerksam geworden und wie wurden Sie beraten?

Das Arbeiten und Zusammenarbeiten unter den Bedingungen der Corona-Pandemie hat das Thema All-IP-Telefonie noch einmal stärker in den Fokus gerückt. Wir hatten uns schon vorher intensiv mit der Frage beschäftigt, welche Kommunikationslösung unseren Anforderungen gerecht wird. Der Austausch in unserem freundschaftlichen Netzwerk in der Branche und unser guter Kontakt zu BITMARCK und netconnex waren wichtige Koordinaten auf dem Weg zu unserer Lösung. Besonders zu Beginn der Corona-Pandemie waren wir auf Unterstützung angewiesen, um unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mobiles Arbeiten ermöglichen zu können. Hierbei standen uns BITMARCK und netconnex jederzeit zur Seite. Die Beratung war durchweg fundiert, objektiv, professionell und bedarfsgerecht. Wir haben uns daher sehr gut aufgehoben gefühlt.

Warum haben Sie sich für die Lösung der BITMARCK entschieden? Welche Vorteile sehen Sie darin?

Für uns war zum einen ausschlaggebend, dass wir keine eigenen Infrastruktur-­Investitionen tätigen mussten, sondern ein Mietmodell angeboten wird. Zum anderen haben uns die vollständige CTI-Integration in BITMARCK_21c|ng wie auch die Chat- und Videofunktionen zur Optimierung unserer internen Kommunikation –
be­sonders zu Pandemiezeiten – überzeugt. Andere Aspekte waren z. B. die vollständige Einbindung in unsere bestehende Infrastruktur, die DSGVO-­Konformität und die passgenaue Integration in das Arbeitsplatzkonzept
der BAHN-BKK. Mit der All-IP-Telefonie- und -Videoplattform haben wir uns somit für eine Lösung entschieden, die all unsere Anforderungen erfüllt.  

Was waren die Herausforderungen bei der Einführung der neuen Telefonielösung?

Wir haben das Projekt mitten in der Corona-­Pandemie gestartet. Deshalb waren die Projektgruppen durchgehend online miteinander vernetzt, und wir haben die Schulungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur neuen Telefonielösung ausschließlich virtuell durchgeführt. Das war für uns bis dahin Neuland. Zusätzlich mussten bestehende Call-Flows neu definiert und an die veränderten Gegebenheiten angepasst werden. Der Einsatz unterschiedlicher Hard- und Softwarelösungen sowie die Einwahl über verschiedene Wege – ob im Büro, per VPN oder CAG-Token – stellten eine zusätzliche Herausforderung dar. Und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten sich natürlich auch erst einmal an die Möglichkeiten gewöhnen, die ihnen die neue Telefonie bietet.

Wie beurteilen Sie die Zusammenarbeit mit BITMARCK und dem Partner netconnex? Was hat Ihnen dabei besonders gut gefallen – und was können wir noch besser machen?

Die Zusammenarbeit mit BITMARCK und netconnex war insgesamt sehr gut, und das trotz ausschließlich virtueller Zusammen­arbeit. Regelmäßig durchgeführte Projekt-­Jour-fixe haben dazu beigetragen, dass wir die neue Telefonie in der geplanten Zeit einführen konnten, im kalkulierten Kostenrahmen geblieben sind und gleichzeitig die gewünschte Qualität sicherstellen konnten. Lediglich für die Phase nach dem Rollout sollten explizit Ressourcen eingeplant werden, da ansonsten der „Elan“ etwas verloren geht.

Abschließend interessiert unsere Leserinnen und Leser natürlich besonders: Wie zufrieden sind Sie mit der neuen Lösung im Tagesgeschäft?

Von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wir durchweg sehr positives Feedback zur neuen Telefonielösung erhalten. Die Eingewöhnungsphase war ins­gesamt von sehr kurzer Dauer, und insbesondere die Softphone-­Funktionen wie Präsenz- und Telefonstatus, Chat und die Portalfunktionen werden intensiv und gerne genutzt. Darüber hinaus unterstützt uns die Lösung optimal in der internen und externen Kommunikation und ermöglicht es uns, die hohen Service­standards der BAHN-BKK weiterhin im Rahmen unseres Kundenversprechens
aufrechtzuerhalten und sogar auszubauen. Insofern unterstreicht die Lösung die Unternehmensphilo­sophie und -strategie der BAHN-BKK optimal.  

Sind Sie ebenfalls an unserer Kommunikationslösung All-IP-Telefonie und -Video interessiert? Dann dürfen Sie für erste Informationen gerne Ihre(n) Kundenverantwortliche(n) ansprechen.