Im Artikel „DAVINCI 3.0“ haben wir bereits erfahren, welche Vorteile eine moderne Telefonielösung der DAK-Gesundheit bietet. Vor dem Hintergrund der aktuellen europaweiten Umstellung geschäftlich genutzter Telefon- und Breitband-Anschlüsse zur einheitlichen All-IP-Technik, greift BITMARCK dieses Thema natürlich auch auf, um weitere Krankenkassen mit einem passenden Produkt auszustatten – denn die Tage von klassischer Festnetztelefonie gehören der Vergangenheit an.

Noch vor kurzem ging es darum, durch entsprechende Telefonanlagen die einheitliche Erreichbarkeit von Mitarbeitern unter einer Nummer sicherzustellen. Heute dagegen steht die Integration von wesentlich mehr Diensten und Geräten im Fokus. Durch die einheitliche IP-Technik ist es möglich, alle Dienste wie Telefonie, Fax, Video, Internet oder Mobilfunk in nur einem einzigen Netzwerk zur Verfügung zu stellen. 

„Die Fortschritte durch die IP-Technik sind enorm. Mit ihr können nicht nur erhebliche Kosten eingespart werden, sondern auch die Zusammenarbeit innerhalb eines Unternehmens sowie zwischen dessen Kunden und Versicherten verbessert werden. Ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung des Unternehmens und Arbeitsplatz der Zukunft“, erklärt Tino Dörstling, Abteilungsleiter Kundenservice bei der BITMARCK Beratung GmbH. 

Mit dem ISDN-Aus stehen nun aber auch viele Krankenkassen und Unternehmen im GKV-Umfeld vor der Frage, welche Telefonanlage die richtige für sie ist. Dabei sind die Anforderungen an die Größe und Leistungsfähigkeit der jeweiligen Lösungen sehr unterschiedlich. 

Um den Kunden diesen Beschaffungsprozess zu erleichtern und sie bei der Umstellung zur All-IP-Technologie zu unterstützen, hat BITMARCK im zweiten Halbjahr des Jahres 2018 eine europaweite Ausschreibung im Bereich IP-Telefonie und -Video durchgeführt. Als Partner ist dabei das Aachener Unternehmen netconnex GmbH hervorgegangen. 

Die neue Lösung: All-IP-Telefonie und -Video von BITMARCK

Gemeinsam mit netconnex bietet BITMARCK nun eine private cloudbasierte Kommunikations­plattform an, basierend auf den führenden Herstellern Cisco und Caseris. Der Kern der Lösung besteht dabei aus einer Standard­telefonie mit zusätzlichen CTI- und Callcenter-Funktionalitäten sowie einem Videokonferenz­system. Optional ist es möglich, die Versicherten auch per Videofunktion zu beraten. Besonders hervorzuheben ist dabei die vollständige Integration der Lösung in den GKV-Kernstandard BITMARCK_21c|ng. Zudem können weitere kundenspezifische Datenbanken mit dieser Lösung gekoppelt werden. 

BITMARCK-Kunden haben mehrere Möglichkeiten, um die neue Telekommunikationslösung in ihrem Unternehmen zu implementieren: BITMARCK ermöglicht einen modularen Aufbau in Standardtelefonie und optionale Erweiterungen pro Arbeitsplatz sowie die passgenaue Abbildung der ITK-Anforderungen. So ist es beispielsweise möglich, eine Standardtelefonie durch Chat und Video zu erweitern und sogar mobile Endgeräte (iOS und Android) über eine Applikation zu integrieren. Je nach Einsatzszenario sind unterschiedliche Sicherheitsstufen realisierbar. Neben der kostenfreien permanenten Weiterentwicklung der Lösung bietet diese auch einen redundanten Aufbau der Systeme und Komponenten. 

Die Administration von WAN-Strecken für Daten und Telefonie erfolgt aus einer Hand, die CTI-Anbindung in BITMARCK_21c|ng ist inklusive. Ebenso interessant sind die fest kalkulierbaren Kosten während der Vertragslaufzeit inkl. Telefongebühren, zum Beispiel durch eine deutschlandweite Flatrate pro Anschluss. BITMARCK steht dabei stets als zentraler Ansprechpartner für die Beratung und den Betrieb der jeweiligen individuellen Lösung zur Verfügung. 

Sicherheit steht an erster Stelle

Zu beachten ist, dass bei einem Eigenbetrieb von All-IP-Lösungen ein erhöhter Sicherheitsaufwand entsteht. Beim Betrieb im oder über das BITMARCK-Rechenzentrum entfällt diese Aufgabe aufgrund der dort bereits vorhandenen Sicherheitstechnologie und Security-Infra­struktur. Zusätzlich bietet die BITMARCK-Lösung je nach Kundenanforderung unter­schiedliche Sicherheitstechnologien (Transport- bis Ende-zu-Ende-Verschlüsselung)
bei der Übertragung von Sprache und Video an. Auch beim Telefonieren über freies WLAN sind Gesprächsinhalte durch die Verschlüsselungstechnik jederzeit geschützt.

Die private cloudbasierte Lösung steht ISDN demnach in puncto Sicherheit in nichts nach. Im Gegenteil: Mithilfe von Verschlüsselungs-Techniken kann der Grad der Sicherheit deutlich erhöht werden und über dem von ISDN liegen. Mit diesem Angebot hat BITMARCK ihren Kunden eine einzigartige Möglichkeit geboten, eine moderne Multi-Channel-Lösung auf einer Plattform zu optimalen Konditionen bereit­zustellen. Und dies, ohne dass eine eigene Ausschreibung erforderlich wird. 

Unsere Lösung passt zu Ihrer digitalen Ausrichtung? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht – unsere Kundenmanager beraten Sie gerne!