Bei dem erfolgreichen und von sehr großem öffentlichen Interesse begleiteten Launch der elektronischen Gesundheits­plattform Vivy im September waren insgesamt 14 gesetzliche Krankenkassen an Bord, darunter auch die DAK-Gesundheit, die IKK classic und die Pronova BKK. Die Vivy App schoss damals sowohl in Apples App Store als auch im Google Play Store jeweils auf Platz eins der kostenlosen Download-Charts.

Neben der komfortablen Möglichkeit, über die App Dokumente mit Leistungserbringern teilen zu können, überzeugten die Nutzer vor allem die „Lifestyle“-Angebote rund um den gesunden Lebenswandel. Beispielsweise bestimmen ärztlich fundierte Aussagen zur Ernährung, dem Lebensstil oder den sportlichen Aktivitäten das biologische Alter – hierzu muss vorher ein health-Fragebogen mit rund 50 Angaben ausgefüllt werden. Somit ist Vivy als ein innovatives Angebot für Versicherte jeden Alters zu sehen. Kein Wunder also, dass nach dem Launch im Oktober, November und Dezember weitere Krankenkassen Ihren Kunden Vivy zur Verfügung stellen möchten bzw. sogar schon gestellt haben. Auch zum Jahreswechsel werden mehrere Krankenkassen Vivy launchen und ihren Versicherten die damit verbundenen digitalen Services zur Verfügung stellen, darunter z. B. die Audi BKK und die BKK VBU.

Vorteil für Krankenkassen: Individuelles Design und inhaltliche Ausgestaltung

Um ihren Versicherten die App noch pass­genauer anbieten zu können, ist eine ziel­gerichtete Kunden-Ansprache über die Aktivitätenleiste möglich. Diese weist direkt auf den individuellen Versicherungs­bereich der Krankenkasse hin. Der Bereich lässt sich nach eigenen Design-Richtlinien gestalten: Neben Kontakt­informationen können Kranken­­­kassen auch auf Angebote hinweisen, die sie für ihre Kunden bereit­stellen möchten. Von Verlinkungen auf Versorgungsangebote bis hin zu Einträgen aus sozialen Medien bieten sich hier viele Optionen. Mit dem individuellen Design und der inhaltlichen Ausgestaltung nach eigenen Kriterien und Schwerpunkten hat jede Krankenkasse somit die Möglichkeit, sich über die App differenziert darzustellen.

Gemeinsame Aktivitäten zur Abholung der Leistungserbringer

Flankierend zum Start wurden mit den teilnehmenden gesetzlichen Kranken­kassen, den privaten Kranken­ver­sich­erungen, BITMARCK und Vivy ver­schie­­dene Arbeitsgruppen gebildet, um den Bekanntheitsgrad von Vivy nicht nur bei Nutzern, sondern auch bei den Leistungserbringern zu erhöhen. So wurde beispielsweise ein Mailing an rund 200.000 Ärzte und Zahnärzte in Deutschland verteilt und über die Vorteile der patienten­geführten Akte sowie über die einfache Handhabung von Vivy informiert. 

Zusätzlich wurde mehr als 100 großen Kliniken in Deutschland Vivy vorgestellt und die Kontakte zur Anbindung der Akte an die Häuser hergestellt. Vivy plant ferner die Ein­bindung der Funktionalitäten mit einem Praxis-Softwarehersteller über KV Connect. Hier ist für Q1/2019 mit dem Launch zu rechnen. 

Das tut sich aktuell: ePA-Standardisierung 2021 und Abstimmung mit dem BVA zur Anzeige der Leistungsdaten

BITMARCK und Vivy haben gemeinsame an einer Anzeige der Leistungsdaten gearbeitet. Aktuell läuft darauf basierend die Abstimmung mit dem Bundes­versicherungs­amt (BVA), um auf gesicherter rechtlicher Grundlage baldmöglichst die Anzeige der Leistungs­daten zu ermöglichen. Die Anzeige von Ver­arbeitungen im Auftrag gemäß § 80 SGB X (AVV) wurde bereits von BITMARCK beim BVA eingereicht. In diesem Zusammenhang haben wir für unsere Kunden bereits ein Muster zur Datenschutzvereinbarung zur Auftrags­ver­arbeitung nach § 80 SGB X und Art. 28 EU-Datenschutz-Grundverordnung erstellt. Außerdem bieten wir eine Vollmacht an, mit der unsere Kunden BITMARCK beauftragen können, die AVV in ihrem Namen mit Vivy abzuschließen. Dies haben bereits viele Kunden genutzt. Sobald die Abstimmung mit dem BVA erledigt ist, steht der Nutzung dieses Features nichts mehr im Wege.

Im TSVG (Terminservice- und Versorgungsgesetz) wird bekanntlich vorgegeben, dass Kranken­kassen ihren Versicherten spätestens ab 2021 eine elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung stellen müssen. Hier laufen aktuell – unter Beteiligung von BITMARCK – Gesprächsrunden und Arbeitsgruppen im BMG (Bundes­ministerium für Gesundheit), um sich wettbewerbsübergreifend auf gemeinsame Standards zu verständigen. Als BITMARCK bleiben wir dort im Sinne unserer Kunden am Ball und informieren Sie kontinuierlich über die erzielten Ergebnisse.

Ausblick: Marketing-Toolbox und monatliche Webkonferenzen

Weitere Produktentwicklungen und Neuerungen in der Vivy App werden zukünftig einmal im Monat allen teilnehmenden Krankenkassen in einer Webkonferenz von Vivy vorgestellt. Darüber hinaus stellt Vivy eine überarbeitete Marketing-Toolbox zur Verfügung, damit unsere Kunden mittels entsprechendem Informations- und Marketingmaterial ihre Versicherten gezielt zur Gesundheitsplattform ansprechen zu können. Für 2019 plant Vivy zudem die Einbindung von zusätzlichen App-Anbietern aus dem Bereich Versorgung. Der erste Workshop mit den teilnehmenden Krankenassen wurde bereits gestartet und die Ideen vorgestellt.

Neugierig?

  • Wir stellen Ihnen gerne eine begrenzte Anzahl von Einladungscodes zur Verfügung.
  • Nutzen Sie mit Ihrer Mitarbeiter­kasse Vivy und überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit.
  • Ihr Kundenmanager lässt Ihnen gerne
  • die Codes zukommen – sprechen Sie uns an!